Category Archives for Unternehmenskultur

BWA. Auswertung Charts

BWA: Zahlenfriedhof oder nützlicher Helfer?

 

Information von Madeleine Edelmann, RTS Steuerberatungsgesellschaft KG, Pleidelsheim

Aus Ihrer betriebswirtschaftlichen Auswertung (BWA) können Sie die wirtschaftliche Situation Ihres Unternehmens herauslesen. Doch welche Zahlen sind wichtig und wie kann die BWA bei der Steuerung Ihres Unternehmens helfen? Wir klären die wichtigsten Fragen.

Wie lässt sich aus der BWA ableiten, ob mein Unternehmen gefährdet ist?
Durch regelmäßige Analyse der Entwicklung des Betriebsergebnisses können Sie mithilfe der BWA eine mögliche Gefährdung Ihres Unternehmens erkennen. Sinken Ihre Umsätze oder gar das Ergebnis, sollten Sie nach den Ursachen suchen. Kritisch wird es, wenn die Kosten im Verhältnis zum Umsatz stärker steigen. Dann ist die wirtschaftliche Entwicklung Ihres Unternehmens oftmals grundlegend gefährdet.

Wie bessere ich die Aussagefähigkeit meiner BWA?
Für eine qualifizierte BWA müssen wichtige Positionen korrekt abgegrenzt werden. Beispielsweise kann eine Berichtigung des Umsatzes durch die Bewertung von halbfertigen Arbeiten eine zentrale Rolle spielen. Abschreibungen sind monatlich und nicht in einer Summe am Jahresende auszuweisen, denn ansonsten fallen Ihre Monatsergebnisse viel zu gut aus. Werden Ihre Materialrechnungen nach Einkauf erfasst, fehlen Lagerbestandsveränderungen, sodass kein Rückschluss auf den tatsächlichen Materialverbrauch gezogen werden kann. Auch Einmalzahlungen für Ihr Personal oder hohe Versicherungsprämien sind in einer qualifizierten BWA abzugrenzen und auf die Monate zu verteilen. Sprechen Sie mit Ihrem Berater alle Positionen der BWA durch und prüfen Sie, inwiefern die Aussagefähigkeit verbessert werden kann.

Kann ich die BWA für das Controlling nutzen?
Ja, die BWA kann mit Einschränkungen als Controlling-Instrument genutzt werden. Berücksichtigen Sie dabei, dass es sich um Daten aus der Vergangenheit handelt. Zur Steuerung Ihres Unternehmens ist jedoch auch der Blick in die Zukunft maß- geblich. Deshalb sollten Sie eine Plan-BWA erstellen, um die monatlichen Ergebnisse den Planwerten gegenüber stellen zu können. Darüber hinaus sollte neben der Ertragslage auch der Blick auf die Liquidität nicht vernachlässigt werden. Nutzen Sie dabei eine Liquiditätsplanung.

Genügt die BWA zur Steuerung meines Unternehmens?
Für eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung sollten Sie sich auch mit strategischen Fragestellungen beschäftigen. Sind Sie mit dem aktuellen Produktportfolio für die Zukunft gut aufgestellt? Müssen neue Produkte entwickelt werden? Wie stellen Sie Ihr Unternehmen auf Markttrends ein? Um langfristig erfolgreich zu sein, sollten Sie neben dem Blick auf den gesamten Betrieb auch tiefer gehende Analysen anstellen. Wie viel verdienen Sie mit welchen Produkten/Dienstleistungen/ Kunden? Wie schaffen Sie es, den geplanten Umsatz zu realisieren? Hierfür sind separate Kalkulationen anzustellen, bei denen die BWA nur bedingt weiterhelfen kann.

Augmented Reality (AR) einfach gemacht

Seit Apple das iPhone X auf den Markt gebracht hat rückt Augmented Reality (AR) immer mehr in den Fokus der Verbraucher. Wir experimentieren seit über einem Jahr mit der Technologie und haben festgestellt, dass 95 Prozent unserer Kunden nichts über AR wissen. Seit der Veröffentlichung von Google ARCore und Apple ARKit nimmt das Thema jetzt aber langsam Fahrt auf. Noch nicht signifikant, aber immerhin sprechen vermehrt vor allem die jüngeren Zielgruppen auf AR an. Ich habe mich in den letzten Monaten auf den Einsatz von zweidimensionalen Anwendungen für unsere Bilder und Drucksachen konzentriert, weil ich Templates nutzen und so meine Produktionskosten niedrig halten kann.

Die Gestaltung von dreidimensionalen Anwendung in höchster Perfektion können Sie mir der neuen App der Daimler A-Klasse – Mercedes cAR – sehr gut testen. Stellen Sie sich das Auto in Ihr Wohnzimmer, betrachten Sie den Innenraum von hinten nach vorn und umgekehrt, umrunden Sie das Auto physisch und konfigurieren Sie Farbe, Felgen und Zierleisten wie in einem herkömmlichen Konfigurator. Und zum Schluss stillen Sie noch Ihren Spieltrieb und fahren Ihr konfiguriertes Auto noch etwas im Wohnzimmer herum. Die App zeigt, wozu AR fähig ist.

Ich habe Ihnen ein einfaches Beispiel angelegt:

1. Downoaden Sie die App Layar im Google Play Store oder im AppStore
2. Öffnen Sie die App
3. Das Suchfeld quer auf das obige schwarz-weisse Titelbild halten
4. In der Fußzeile antippen zum Scannen

In der Fußzeile öffnen sich die drei Schaltflächen Webseite, E-Mail, Telefon. Klicken Sie mal drauf und probieren Sie es aus. Mit dem Klick auf die Schaltfläche Web kommen Sie direkt auf die Landingpage des DigitalHairdresser, mit Klick auf die Mail direkt zu mir und mit Ruf an kontakten Sie direkt unsere Rezeption.

Probieren Sie es aus und wenn Sie mehr wissen wollen, dann schreiben Sie mir einfach eine Mail aus der AR-Anwendung heraus oder rufen Sie direkt an.

 

Be a winner, be a DigitalHairdresser

Digitale Ausbildung im Friseurhandwerk

Digitales Lernen ist auf dem Vormarsch, auch der Friseurberuf wird erfasst und er wird davon profitieren. AR und VR-Lernumgebungen bringen Spaß, Spiel, Wettbewerb und Ortsunabhängigkeit in die Ausbildung. Zum traditionellen Trainingsabend und den täglichen Aufgaben im Salon gesellen sich virtuelle Lernräume, die mit dem Smartphone und dem Tablet genutzt werden können. Theoretische und praktische Abläufe werden so unabhängig von Ort und Zeit trainiert werden können.

Ausbilder müssen sich mit dem Neuen Lernen zwingend auseinandersetzen, denn das traditionelle Friseur-Lernen, wie wir es heute bisher kennen, gibt es in zehn Jahren nicht mehr. Mit der Generation Z kommt eine Welle digitalaffiner junger Menschen in die Ausbildung, die wir mit den Inhalten und Maßnahmen der Vergangenheit nicht mehr erreichen. Diese Jugendlichen und jungen Erwachsenen verändern das Lernen und unsere Arbeit, sie sind die erste nativ digital aufgewachsene Generation die ein adäquates digitales Umfeld aktiv einfordert.

learntec ©behrendtundrausch klein

learntec ©behrendtundrausch klein

Digitalisierungswelle in der Bildung: LEARNTEC erwartet Rekordbeteiligung

Die LEARNTEC profitiert von der fortschreitenden Digitalisierung: Nach dem kontinuierlichen Wachstum der letzten Jahre werden auch im Januar 2018 neue Höchstmarken erreicht. Auf der erweiterten Messe werden die erfolgreichen Themenbereiche school@LEARNTEC und university@LEARNTEC weitergeführt. Der Kongress bietet drei spannende Keynotes zu Grundfragen des digitalen Lernens.

Lernen mit digitalen Medien

Die Veranstalter blicken optimistisch ins kommende Jahr: „Das Lernen mit digitalen Medien ist in allen Bildungsbereichen relevant, und digitale Bildung ist zu einem Wachstumsmarkt geworden, der auch der LEARNTEC von Jahr zu Jahr mehr Aufschwung verleiht. Erstmals belegt die LEARNTEC zwei Messehallen und stellt damit mehr Ausstellungsfläche als jemals zuvor zur Verfügung. Von den größten deutschen E-Learning-Anbietern werden nahezu alle vertreten sein“, so Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH.

Mehr als 7.500 Fachbesucher werden vom 30. Januar bis 1. Februar 2018 in der Messe Karlsruhe erwartet.

Lebenslanges Lernen

Messe und Kongress stellen das lebenslange Lernen in den Fokus. Die Schule der Zukunft macht der Themenbereich school@LEARNTEC in einer offenen Lernlandschaft erfahrbar. Die Vorträge diskutieren den Stand und die Entwicklung einer digitalen schulischen Lernkultur, eine „Makers Arena“ offeriert Impulsworkshops zu Digitalisierungsthemen, wie Robotik und Programmierung. university@LEARNTEC zeigt, wie der Einsatz digitaler Medien an den Hochschulen gelingt.

Die Start-up Area der vergangenen Jahre wurde noch einmal vergrößert: Mehr als 20 junge Unternehmen präsentieren sich und nehmen auf einer eigenen Aktionsbühne in unterschiedlichen Kategorien an Start-up Pitches teil.

Bildung als Motor der Digitalisierung

Der Kongress steht unter dem Motto „Bildung als Motor der Digitalisierung“ und ist wieder hochkarätig besetzt:

Charles Jennings (Kanada) hat das Verständnis des informellen Lernens mit seinem 70:20:10-Modell maßgeblich geprägt und wird am 30. Januar 2018 über sein Kernthema, das Lernen am Arbeitsplatz, sprechen.

Jane Massy (UK) gilt als eine der einflussreichsten E-Learning-Vordenkerinnen und widmet sich am 31. Januar 2018 dem Thema „Better Evaluation in Technology Enhanced Learning“.

Last but not least folgt am Abschlusstag der LEARNTEC der Auftritt des Deutschen Meisters im Science Slam Dr. Henning Beck . Der Neurowissenschaftler fragt: „Lernst du noch oder verstehst du schon?“.

Verschiedene Hands-On-Workshops und eine Open-Space-Veranstaltung flankieren das Vortragsprogramm, in das offene Gesprächsrunden und gemeinsames Brainwriting integriert sind. Mehr als 120 Referenten werden ihr Wissen teilen. Zu den prominenten Themen zählen diesmal Künstliche Intelligenz, Agile Unternehmen und Wirtschaft 4.0.

1 2 3 17