Dienstagmorgen-Huddle

team_klein

Es ist Dienstagmorgen, unser Huddle ist vorbei. Da Huddle ist ein Jour Fixe, immer Dienstagmorgen um viertel vor neun. Zehn Minuten Kurzbesprechung über ein ausgewähltes Thema. Heute Morgen war die Gestaltung und der Einsatz unseres Beratungsbogens dran. Sollen wir ihn nur für Neukunden einsetzen oder auch für Stammkunden? Irritieren die Fragen während der Beratung oder haben wir den Einsatz des Bogen nur noch nicht in unsere Kommunikation integriert? Wie stimmen wir die Fragen auf dem Papierbogen mit dem System ab? Es sind Fragen zu Themen die alle Mitarbeiter angehen, also besprechen wir sie mit allen Mitarbeitern. Es sind nur zehn Minuten am Morgen, aber die werden immer wichtiger, weil wir kurz und knapp die Maßnahmen abstimmen und nicht viel Zeit verlieren durch Monologe und tausendfache Wiederholungen derselben Aussagen.

2017 bekommen alle Meister und Stylisten ein iPad mit einer e-cut App. Sie haben so die Möglichkeit, ihre Informationen aus dem Kundengespräch sofort ins System zu schreiben, gleich den Folgetermin auszumachen und die durchgeführten Dienstleistungen vorzumerken. Unsere Konzentration für das neue Jahr liegt auf der Verbesserung der Auslastung. Die erreichen wir durch besseren Service und umfangreichere Beratung. Die Planung von Styles, Veränderungen mit der dazu gehörigen Haarfarbe oder Strähnen oder eines Aufbauprogramms der Haarqualität stehen hier im Zentrum. Es ist spannend, die Beratung als Zukunftsplanung zu betrachten. Woran wir heute noch nicht denken kann durch Information morgen schon Realität werden. Interessante Sache.

Meine Überzeugung ist, dass wir unseren Gästen mehr Kommunikation und Service anbieten müssen. Fachliche Leistung wird sowieso vorausgesetzt. Mit Service meine ich nicht den Kaffee und das Lesematerial. Das gehört auch dazu, aber mir geht es um die Betreuung auch nach dem Besuch in unserem Salon. Sind Kunden genervt von Newslettern, SMS, Postkaten und Briefen? Wer will Informationen und wer nicht? Wir können es nicht allen Recht machen, aber wir müssen unsere Leistung verkaufen. Es hilft uns nichts wenn ein Gast sagt, er brauche das alles nicht, schon gar nicht von seinem Friseur. Viele Menschen sagen auch sie hätten ihr Handy nur zum telefonieren und zum simsen, und überhaupt wäre es nie geladen und fast immer aus. Prima, denke ich, warum hast Du dann überhaupt so ein Ding? Konsequent wäre es gar keines zu haben. Kaum aber ist der alte Knochen kaputt und ein Smartphone angeschafft sind sie voll im Glück.

Mit fällt dazu der Spruch von Henry Ford ein:“Hätte ich meine Kunden gefragt was sie wollen hätten sie geantwortet: schnellere Pferde.“

Zurück zum Huddle. Es läuft nicht von alleine, wie fast alles Neue seine Zeit braucht. Aber es hilft dem Austausch im Team und es schweißt zusammen.

Leave a Comment:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

2 comments
Wolfgang Bäuschlein says 15. November 2016

Das finde ich ganz arg interressant. Genau mit dem Thema Beratung und Kommnikation bin ich auch im Moment beschäftigt. Es ist nach meiner Meinung auch nicht die Frage, was die Kunden vorher sagen, zu den Themen. Wenn die Information gut gemacht ist, kommt die positive Rückmeldung von alleine.

Reply
petergress says 9. Dezember 2016

So sehe ich das auch. Wir alle müssen über gut gemachte Informationen nachdenken, denn alle Spannungen die wir haben resultieren aus achtloser Kommunikation.

Reply
Add Your Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.