„Get your ass up!“… - Peter Gress

„Get your ass up!“…

…und bleiben Sie nicht sitzen, vertun Sie nicht Ihre Zeit und meckern Sie nicht Ihren entschwundenen Träumen hinterher.

Warum etwas nicht geht, was sie hindert, welche Probleme es geben könnte, welche Schwierigkeiten auf sie warten – all das gewichten die meisten Menschen stärker als die Chancen, die sich durch eine Änderung des Bestehenden ergeben. Eigentlich sollte das Hauptaugenmerk auf dem zweiten Teil des folgenden Spruches liegen: „Ich kann nicht sagen, dass es besser wird, aber ich weiß, dass sich etwas ändern muss, damit es besser werden kann.“ Die Sitzenbleiber und Zauderer legen dagegen mehr Wert auf die erste Hälfte, sie hoffen ihr Leben lang, dass ihnen irgendwer die Garantie dafür gibt, dass das Bessere nach einer Änderung auch wirklich eintritt. Oder sie planen so lange bis das, was sie machen wollen, mausetotgeplant ist.

Leave a Comment: