Mehr Netto vom Brutto - Peter Gress

Mehr Netto vom Brutto

img_1724

Steuerfreie Pauschalzulagen sind Geschenke des Staates an die Arbeitnehmer. Sie sind für Arbeitgeber eine gute Möglichkeit, Mitarbeiter zu honorieren, ohne Steuern und Sozialabgaben zu zahlen. Ein großes Hindernis war bisher der große Aufwand, doch ein Münchner Start-up schafft Abhilfe. Die Spendit AG hat eine Möglichkeit gefunden, das System für Arbeitgeber einfacher und für den Mitarbeiter flexibler zu machen: mit einer Prepaidkarte.

Jeder Arbeitnehmer kennt das Spiel, von der Lohnerhöhung kommt nicht viel auf dem Konto an, und für den Arbeitgeber steigen die Lohnnebenkosten. Die steuerfreien Zuwendungen als professionelles Tool für mehr Netto vom Brutto auf einer Prepaid-Mastercard – das klingt für uns als Arbeitgeber überzeugend. Ursprünglich waren Tank-, Bücher- oder Essensgutscheine sehr beliebt. Aber die muss man einzeln aufwendig kaufen, und die Mitarbeiter sind an den Zweck gebunden. Spendit ist eine coole Möglichkeit für den Mitarbeiter, an jedem POS mit der Prepaid-Karte produktungebunden einkaufen zu können was immer er möchte. Das Finanzamt schreibt lediglich vor, dass die Zuwendung unbar erfolgen muss. Ein weiteres Problem ist die Verbuchung der Zuwendung. Sie muss in dem Monat erfolgen, in dem sie gewährt wird. Das wird zum Problem wenn der Mitarbeiter im Urlaub oder krank oder aus anderen Gründen nicht im Haus sein kann. Die Zuwendung darf nämlich nicht nachgeholt werden. Ein weiterer Vorteil: die Spendit-Mastercard kann im Unternehmens-CI geordert werden.

Das Unternehmen profitiert vom erleichterten Verwaltungsaufwand, denn Spendit stellt ein Online Tool zur Verfügung, mit dem die Transaktionen per Mausklick ausgeführt werden. Die anfallenden Servicegebühren werden samt der Zuwendung von Spendit eingezogen, und der Differenzbetrag der Mitarbeiterkarte gut geschrieben. Für die Buchhaltung bedeutet das absolute Transparenz gegenüber dem Finanzamt, und der Mitarbeiter kann seinen Kontostand online per Passwort überwachen. So fallen für das Unternehmen nur wenige Minuten Verwaltungsaufwand an, beide Seite sparen Steuern und die Karte im CI macht was her. Spendit ist eine wirklich clevere Methode, den Mitarbeitern einen Bonus zukommen zu lassen. Wenn Sie Fragen zur praktischen Umsetzung haben dürfen Sie sich gerne an peter.gress@gress.de wenden.

Wie funktioniert Spendit?
Es gibt sechs verschiedene Einsatzmöglichkeiten, die ich Ihnen im Anschluss aufliste und erkläre. Wir bei Gress Friseure setzen Spendit 44, Spendit 21 und Spendit 3 seit April 2016 erfolgreich ein.

Spendit 44
Unternehmen können ihren Mitarbeitern monatlich bis zu 44 Euro steuer- und abgabenfrei in Form von Sachleistungen oder Gutscheinen gewähren.

Laut §8 Abs. 2 Satz 11 EStG und den Urteilen des Bundesfinanzhofes gelten diese Gutscheine als steuerfreie Sachbezüge.

Mit der Spendit MasterCard® können Sie Sachbezüge in Ihrem Unternehmen digital nutzen: Der weltweit einsetzbare „Universalgutschein”.

Spendit 21
Gemäß §22 Nr. 3 EStG „Vermietung einer Werbefläche“ haben Sie als Arbeitgeber die Möglichkeit, einzelne Werbeflächen auf dem PKW, Motorrad oder Fahrrad des Arbeitnehmers zu mieten. Dies ist bis zu einer Freigrenze von bis zu 252 Euro jährlich bzw. 21 Euro monatlich steuer- und abgabenfrei möglich.

Auszahlung bequem über personalisierte Spendit Karte.

Spendit 3
Steuerfreie Mitarbeitergeschenke

Geschenke an Arbeitnehmer – Aufmerksamkeiten zu besonderen persönlichen Anlässen – sind bis zu 60 Euro pro Anlass abgaben- und steuerfrei und für den Arbeitgeber als Betriebsausgabe absetzbar.

Als Arbeitgeber können Sie diese Aufmerksamkeit bis zu 3-mal jährlich gewähren.
Jährlich bis zu 348 € Ersparnis pro Mitarbeiter im Vergleich zur Lohnerhöhung.

Spendit Online
Als Arbeitgeber können Sie Ihren Mitarbeitern die Kosten für die Internetnutzung mit jährlich bis zu 600 € erstatten.

Hierzu zählen sowohl die laufenden Kosten (z.B. Grundgebühr, Flatrate etc.) als auch einmalige Kosten für die Einrichtung des Internetzugangs.

Notwendig ist lediglich, dass Ihrem Mitarbeiter der entsprechende Aufwand für die Internetnutzung tatsächlich entsteht.

Spendit Relax
Mehr Guthaben für Urlauber.

Arbeitgeber können Ihren Mitarbeitern jedes Jahr Urlaubsgeld (Erholungsbeihilfe) gewähren. Zusätzlich können auch Ehepartner und Kinder von SPENDIT / RELAX profitieren.

Gemäß § 40 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 EStG wird die Erholungsbeihilfe pauschal mit 25 % (zzgl. Soli und Kirchensteuer) besteuert. Damit ist die Erholungsbeihilfe im Gegensatz zum klassischen Urlaubsgeld sozialversicherungsfrei!

Spendit More
Pauschale Sachzuwendungen

Als Arbeitgeber können Sie gemäß §37b EStG jährlich bis zu 10.000 Euro netto an Mitarbeiter auszahlen, die pauschal mit lediglich 30% des Nettobetrags (zzgl. Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag) versteuert werden müssen.

Spendit More ist sozialversicherungspflichtig.

Leave a Comment: