Was sind Werte wert?

success

WERTE SIND DAS, WAS MITARBEITER IM TÄGLICHEN UMGANG MIT FÜHRUNGSKRÄFTEN ERFAHREN.

Wie die Werte in den Unternehmen aussehen entscheidet der Unternehmer, bzw. die Unternehmensleitung. Im besten Fall geht der Chef mit gutem Beispiel voran und lebt seine Werte ganz offensiv, jeden Tag, zu jeder Zeit, mit allen Fehlern. Mitarbeiter erwarten keinen fehlerlosen Chef, aber sie erwarten eine klare Linie. Und sie erwarten Kommunikation, sie wollen Gespräche, sie wollen Austausch. Sie wollen, dass man sich um sie kümmert und sie wertschätzt.

Werte sind die Leitplanken, zwischen deren Umfang sie sich selbstständig bewegen können. Es gibt natürliche Grenzen der Eigeninterpretation von selbstständigem Arbeiten, denn es gibt in Unternehmen Regeln, die nicht diskutierbar sind. Handelt ein Mitarbeiter auf Dauer gegen diese Grundwerte identifiziert er sich nicht mehr mit ihnen und dem Unternehmen. Dann muss man ihn, wenn eine Einigung unmöglich ist, leider dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen.

Werte dienen Unternehmen als Leitlinie. Werte sind etwas, mit dem sich der Mitarbeiter vor seiner Einstellung auseinander setzen muss. Am besten kommt er wegen der gelebten Werte in ein Unternehmen. Mitarbeiter einzustellen die nicht zu den Unternehmenswerten oder zur Unternehmensphilosophie passen werden sich auch nicht anpassen. „Das wird schon werden…“ ist keine Option. Solche Mitarbeiter bringen die Unternehmenswerte zum wanken und sie werden das Unternehmen sowieso wieder verlassen. Noch besser allerdings wäre es gewesen, man hätte diesen Mitarbeiter gar nicht erst eingestellt. Vergessen Sie nie, dass Sie nicht nur zwei Hände bekommen, sondern es hängt auch noch ein Gehirn dran. Wenn der Mitarbeiter nicht auf der richtigen Unternehmensfrequenz funkt haben Sie keine Chance auf ein befriedigendes Arbeitsverhältnis. Wenn Sie Mitarbeiter mit passenden Werten haben wollen, dann müssen Sie diese Werte, diese Philosophie aktiv kommunizieren. Spätestens in einem persönlichen Gespräch müssen Sie die Reissleine ziehen, wenn Sie merken, dass das nicht passt.

Ich nehme Sie jetzt mal 50.000 Jahre zurück in der Zeit. Damals hatten unsere Vorfahren Homo Sapiens noch nicht die technischen Mittel, sich die Natur zurecht zu biegen. Sie waren Umwelteinflüssen, wilden Tieren, verfeindeten Stämmen ausgesetzt. Das Leben war von ständiger Hab Acht Stellung geprägt. Menschen hatten in diesen Ursprungsjahren der Menschheit ein wichtiges Grundbedürfnis: SICHERHEIT. Wenn drumherum alles unsicher ist, dann streben wir nach Sicherheit. Der Stamm mit dem sichersten Ruf entwickelte sich am besten, er war begehrt bei potentiellen Ineressenten. Je sicherer der Stamm, desto mehr individuelle Werte konnten sich entwickeln. Auch heute saugen Sicherheit vermittelnde Unternehmen mehr Mitarbeiter an als andere. Aus diesem Grund lohnt es sich gewaltig, Mitarbeitern Sicherheit zu bieten.

Mein Unternehmen ist nicht Apple, Google, Facebook und es ist auch nicht so cool, bei Gress Friseure zu arbeiten, wie in einem dieser weltverändernden Unternehmen. Und weil ich diese Coolness als Arbeitgeber nicht erreichen kann, muss ich die tägliche Arbeit für meine Mitarbeiter so interessant wie möglich zu machen. Kompetenzen aufbauen, Ziele definieren und fördern, Kompetenzen entwickeln helfen – ihr kennt die Liste die jetzt folgen würde wenn ich sie denn führen wollte…

Heute haben wir die Umwelt unseren Bedürfnissen angepasst und können individuellere Werte leben als das anderen Generation möglich war. Die Selbstverwirklichung steht auf der Wünscheskala vieler Menschen in der industrialisierten Welt weit oben. Stures abarbeiten der Arbeitszeit ist nicht gewünscht. Die Arbeitsinhalte und die Aufgaben müssen interessant sein, bzw. interessant aufgearbeitet werden. Meine Hauptaufgabe in der Mitarbeiterschulung besteht darin, unseren Servicekreis weiter zu entwickeln und zu schulen. Dazu gehört die Freundlichkeit bei der Begrüßung genauso wie das persönliche Beratungsgespräch oder die optimale Verabschiedung. Die Werte schwanken nie, die Einhaltung schon. Mal ist es die fehlende Zeit, mal die eigene Nachlässigkeit, mal Unachtsamkeit.

Keiner ist tagsüber 480 Minuten lang in vollster Konzentration bei der Sache. Auch Sie als Chef nicht. Es macht Chefs menschlich, wenn sie auch mal einen Fehler zugeben. Jeder Mensch hat seine Kompetenzbereiche, in denen er richtig gut ist, aber wenn Sie einen Fisch auf den Baum scheuen, wird er unter seiner Unfähigkeit leiden. Als Chef können Sie nicht alles, und das wird auch gar nicht erwartet. Erkennen Sie die Stärken Ihrer Mitarbeiter und fördern Sie die Menschen die bei Ihnen arbeiten. Dann haben Sie den richtigen Ansatz in Ihrer Führung.

Leave a Comment:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.